Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

DAS NEUE STÜCK 63 – ZU UNSEREN FÜSSEN, DAS GOLD, AUS DEM BODEN VERSCHWUNDEN

von Svealena Kutschke

Dauer: ca. 1h 30

13.12.2019 STUDIO

DAS NEUE STÜCK 63 – ZU UNSEREN FÜSSEN, DAS GOLD, AUS DEM BODEN VERSCHWUNDEN

Ein Wohnhaus in Berlin: darin ein alter Trinker, ein lesbisches Paar, ein Geflüchteter, eine depressive Frau und ihr Ex-Mann. Um den Alltag dieser Sechs entspinnen sich Fragen nach unserem Umgang mit Fremdem – mit Menschen, die uns nicht verständlich sind, sei es aufgrund von Kultur, Herkunft oder auch nur von Missverständnissen. Svealena Kutschke zeichnet ein sensibles und gleichsam präzises Gesellschaftsportrait, das den Unsichtbaren Gestalt verleiht. Im November 2019 wurde sie mit dem Förderpreis des Schiller-Gedächtnispreises ausgezeichnet.

EINSTUDIERUNG Tobias Dömer BÜHNE & KOSTÜME Studierende der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Julia Ihls, Gloria Müller DRAMATURGIE Nele Lindemann, Anna Haas MIT Ute Baggeröhr, Marie-Joelle Blazejewski, Antonia Mohr, Sven Daniel BühlerTimo Tank



>> weiter zur SCHAUSPIEL-ÜBERSICHT

Navigation einblenden