Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

THEATER TRIFFT WISSENSCHAFT

Es diskutieren Dr. Jörg Hoheisel, Dr. Daniel Besser, Anna Bergmann, Anna Haas, Frida Österberg, Jannek Petri, Dr. Andreas Kosmider ( Moderation)

Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft
Ethik der Krebsforschung zu The Broken Circle

Dauer: ca. 1h 30

17.11.2019 KLEINES HAUS

In dieser neuen Reihe diskutieren führende Wissenschaftler mit Theaterleuten über Themen, die uns unter den Nägeln brennen. Den Auftakt dieser Kooperation mit der Helmholz Gemeinschaft bildet ein Gespräch über den neuesten Stand und die ethischen Grenzen der Krebs- und Stammzellforschung – ausgehend von Anna Bergmanns Inszenierung The Broken Circle im KLEINEN HAUS. Im Dialog von forschenden Medizinern und Lebenswissenschaftlern mit der Regisseurin und den beiden Hauptdarstellern des Stücks sollen unter anderem folgende Themen diskutiert werden: Welche Potenziale/ Risiken haben Gentechnik und Stammzellforschung für die Gesundheitsforschung? Wie können Chancen und Risiken dieser Technologien abgewogen werden? Wie können (kollektive) gesellschaftliche Beschränkungen im Lichte ganz individueller Schicksalsschläge angemessen gesetzt werden? Welche Rolle spielt Ethik überhaupt in der Grundlagenforschung? Wie kann ein wissensbasierter Wertedialog zu hochkomplizierten Forschungsfragen zustande kommen? Über diese Fragen diskutieren Dr. Jörg Hoheisel, Molekularbiologe im Bereich Onkologie, Mitglied des wissenschaftlichen Rates des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), Dr. Daniel Besser, Molekularbiologe und Stammzellforscher, Geschäftsführer des German Stem Cell Network (GSCN), Anna Bergman, Regisseurin und Schauspieldirektorin und die Schauspieler*innen Frida Österberg und Jannek Petri. Moderiert wird das Gespräch von Dr. Andreas Kosmider (Helmholtz-Gemeinschaft)

Navigation einblenden