Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

5. KAMMERKONZERT

05.07.2020 KLEINES HAUS

Robert Schumann Klavierquartett Es-Dur op. 47
Ture Rangström Ein Nachtstück aus E.T.A. Hoffmanns Manier für Streichquartett
Ralph Vaughan Williams „On Wenlock Edge“ für Tenor, Klavier und Streichquartett

Schon für den wunderbaren Cello-Gesang im Andante lohnt sich das Zuhören bei Schumanns Klavierquartett. Nach der Eroberung der Welt des Streichquartetts musste nun das Klavier dabei sein, Ehefrau Clara zuliebe. Alles ist kunstvoll dicht miteinander verwoben und verschmilzt trotz thematischen Reichtums zum harmonischen Ganzen. Der Autodidakt Rangström kam von Stockholm nach Berlin, um bei Pfitzner zu lernen. Noch mehr faszinierten die Schriften von E. T. A. Hoffmann, worauf er voller Experimentierfreude sein energetisches Nachtstück für Streichquartett schrieb. Es hinterließ auch bei Carl Nielsen Eindruck: „Ich denke, dass Vitalität und Temperament, die in Ihrem Quartett leben, mehr als atemberaubend sind.“ Das Toben eines Sturms, Kirchenglocken, ein Friedhof: diese wunderbar ausgesungenen Bilder begegnen uns in Vaughan Williams‘ On Wenlock Edge. Inspiriert vom französischen Impressionismus findet der englische Komponist eine ureigene pastoral-lyrische Sprache – für einen stimmungsreichen Ausklang der Kammerkonzertsaison.

 

Eleazar Rodriguez Tenor
Dominic Limburg Klavier
Viola Schmitz & Ayu Ideue Violinen
Christoph Klein Viola
Benjamin Groocock Violoncello

>> weiter zur KONZERT-ÜBERSICHT

Navigation einblenden