Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

TURANDOT

Operngala am 11.07.2020

GALA-GÄSTE 

Turandot Maria Guleghina
Calaf Stefano la Colla 

Mit der Luxemburgerin Maria Guleghina kommt eine der weltweit führenden Turandots ans STAATSTHEATER KARLSRUHE. 1987 war sie Luciano Pavarottis Amelia in Verdis Maskenball an der Mailänder Scala, wo sie seither 15 verschiedene Partien sang und damit den Rollenrekord am Haus hält. Sie wurde berühmt für Problempartien wie Abigaille in Nabucco, Odabella in Attila und Lady Macbeth in Verdis Macbeth, die sie auf der ganzen Welt sang. 2008 weihte sie die Oper Oslo, einen der wichtigsten Theaterbauten der Gegenwart, ein, 2010 eröffnete sie die Winterolympiade von Vancouver, 2014 die Paralympics in Sotschi. Ihre beiden Paradepartien Turandot und Abigaille sang sie 2017 an der New Yorker Metropolitan Opera, wo sie seit 1991 in 160 Vorstellungen zu hören war.

Stefano la Colla studierte unter anderem bei der legendären Magda Olivero. Er ließ seine Stimme in den Theatern Italiens reifen bevor er ins Ausland ging. 2015 gab er sein Debüt als Caláf an der Mailänder Scala. Dieselbe Partie führte ihn auch an die Opernhäuser von Rom, Wien, Berlin, München, zum Puccini-Festival in Torre del Lago, wo der Komponist seit 1898 lebte, sowie jetzt auch ans STAATSTHEATER KARLSRUHE.

Navigation einblenden