Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

EXTRAS

AUFGEFÄCHERT
Ein Festival für den Tanz 

Zum Ende der Spielzeit lädt das STAATSBALLETT zu drei Tagen puren Tanzes in das GROSSE HAUS ein. Von Donnerstag bis Samstag haben Sie zum letzten Mal in der Spielzeit die Gelegenheit, zwei Highlights der Saison zu erleben, eingerahmt von öffentlichen Warm-Ups der Company und der Möglichkeit, dem Ensemble bei anschließenden Autogrammstunden persönlich begegnen zu können. Den dritten Tag krönt die erstmalig stattfindende Internationale Benefizgala. Mit Aufgefächert, dem Festival für den Tanz, lebt die traditionelle Karlsruher Ballettwoche in neuer Gestalt fort.

16.7.20  Movers & Shakers 
17.7.20  Maria Stuart 
18.7.20  Internationale Benefizgala & Party 


INTERNATIONALE BENEFIZGALA 
mit anschließender Party im FOYER
18.7.20  GROSSES HAUS

Die Galas des STAATSBALLETTS sind seit jeher bekannt für ihre hochkarätigen Tanzgäste aus aller Welt, die an der Seite des Karlsruher Ensembles mit ihrem Können das Publikum begeistern. Doch das Motto heißt nicht nur genießen, sondern dabei auch Gutes tun. Die Erlöse aus der Internationalen Benefizgala kommen der Etablierung eines Jugendtanzprojektes zugute, das ab der Spielzeit 2020/21 vom STAATSBALLETT ins Leben gerufen wird. Eine Saison lang werden Jugendliche die Chance haben, Tanz für sich zu entdecken. Wie experimentiert man mit Bewegung, Musik und Kreativität, wie nutzt man den eigenen Körper als Ausdrucksmittel? Am Ende gemeinsam auf der Bühne zu stehen, ist das Ziel dieses Projektes, und mit Ihren Eintrittskarten tragen Sie direkt zur Umsetzung bei. Im Anschluss an den Abend sind alle Gäste herzlich eingeladen, den Saisonabschluss des STAATSBALLETTS im FOYER mit den Tänzer*innen ausklingen zu lassen.

Es tanzt das STAATSBALLETT KARLSRUHE.
Es spielt die BADISCHE STAATSKAPELLE.


CYBERBALLETT
Ein Virtual Reality Projekt mit dem STAATSBALLETT und den Cyberräubern
URAUFFÜHRUNG

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes
In Zusammenarbeit mit dem Landestheater Linz und dem ZKM

ÖFFENTLICHE PROBE
08.04.2020 STUDIO
PREMIERE
09.04.2020 STUDIO

Kann man ohne Körper verstehen, wie Bewegung funktioniert? Kann man ohne Körper verstehen, was es heißt, ein Mensch zu sein? Kann ohne einen Körper Emotion entstehen, Schönheit, Kunst? Tanz ohne Körper: geht das?

In einer Kollaboration zwischen Mensch und Maschine wird in CYBERBALLETT nach Antworten und einer gemeinsamen Sprache für den Austausch von Wissen und Erfahrung durch Bewegung gesucht. In Zusammenarbeit mit Tänzer*innen des BADISCHEN STAATSBALLETTs entwickeln die CyberRäuber eine immersive Tanzinstallation über eine Maschine, die lernen will.

Die führenden Medienkünstler CyberRäuber aus Berlin erweitern mit ihrem dreiteiligen Projekt am STAATSTHEATER KARLSRUHE und am Landestheater Linz systematisch die Möglichkeiten von Digitalität und virtueller Realität (VR) auf der Bühne: von der hautnahen Begegnung mit Sänger*innen – Digital Freischütz – über die Interaktion von Schauspieler*innen mit VR und Publikum gleichzeitig und in Echtzeit – Prometheus Unbound – bis zu diesem innovativen Projekt mit dem neuen STAATSBALLETT. 


                    


                      

                     


             

 

Navigation einblenden