Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Francesco Vecchione

Francesco Vecchione

Francesco Vecchione, Tänzer und Choreograf, 1982 in Neapel, Italien geboren, tanzte mit dem Ballett Basel, Nederlands Dans Theater II, Compañía Nacional de Danza – zunächst unter der Leitung von Nacho Duato und später José Carlos Martínez – und dem Ballett des Saarländischen Staatstheaters – zunächst unter der Leitung von Marguerite Donlon und später Stijn Celis.

Als Tänzer war er sowohl in bestehenden Werke als auch in Neukreationen von Jiří Kylián, Ohad Naharin, Nacho Duato, Paul Lightfoot und Sol León, Stijn Celis, Marguerite Donlon, Johan Inger, Gustavo Ramirez Sansano, Alexander Ekman, Stephan Thoss und Hans van Manen zu sehen.
Seine Tanzausbildung begann er am Balletto Teatro Scuola di Rossella Rossi in Neapel. 1994 erhielt er ein Stipendium für die Academie de Danse Classique von Monte Carlo unter der Leitung von Marika Besobrasova. Nach dem Gewinn des Sponsorenclubpreises für den besten Tänzer in seiner Hauptrolle im Ballett Peer Gynt von Stijn Celis ist er heute freischaffender Künstler und choreografischer wie Probenleiter des DDC Berlin.
Außerdem hat fünf Werke für das Ensemble des Ballett des Saarländischen Staatstheaters geschaffen. Seine Choreografie ANNA gewann 2015 den Preis „Castilla y Leon“ beim Internationalen Choreografie-Wettbewerb Burgos-New York, während seine Choreografie CLAVOS für die Tanzsaison 2019/2020 des Teatro Biblioteca Quarticciolo eingeladen wurde.

Seit August 2019 ist er Probenleiter des Ballett Hagen unter der Leitung von Marguerite Donlon.

Navigation einblenden