Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Christiane Marchant

Christiane Marchant

Foto: Filip Van Roe

Die Belgierin Christiane Marchant studiert weltweit David Dawsons Choreografien ein und arbeitet als seine Assistentin bei Produktionen des Niederländischen Nationalballetts und international. Seit 2017 ist sie zudem Dozentin und künstlerische Koordinatorin der Europäischen Ballettschule Amsterdam.

Nach ihrer Tanzausbildung am Conservatoire du Théâtre Royal de La Monnaie in Brüssel kam sie 1977 zu Maurice Béjarts Les Ballets du XXe Siècle. 1980 wurde sie von John Neumeier zum Hamburg Ballett eingeladen, wo sie bis 1985 tanzte. Nach ihrem Diplom in Italianistik und Germanistik in Venedig 1987 arbeitete sie im Anschluss zwei Jahre als Presseassistentin beim Hamburg Ballett. 1989 nahm sie am Teacher Training Program der School of the Hartford Ballet, USA, teil und schloss 1991 ihr Studium ab. Von 1993 bis 2005 war sie als Trainingsleiterin und Ballettmeisterin am Semperoper Ballett Dresden, Hamburg Ballett, Les Ballets de Monte-Carlo und dem MaggioDanza in Florenz tätig. Von 2005 bis 2017 hatte sie die Position der Ersten Ballettmeisterin am Königlichen Ballett von Flandern im belgischen Antwerpen inne, wo sie mit allen wichtigen Gastchoreografen zusammenarbeitete, aber auch für die klassischen Ballette verantwortlich zeichnete.

Ihr umfangreiches Repertoire umfasst die klassischen und neoklassischen Werke von Marius Petipa, George Balanchine, John Neumeier und William Forsythe sowie Kreationen von Choreografen wie David Dawson, Christopher Wheeldon, Christian Spuck und Sidi Larbi Cherkaoui. Sie zeichnete für die Wiederaufnahmen von Balletten wie John Neumeiers Daphnis und Chloë beim Ballett der Mailänder Scala und Ausschnitten aus As You Like It beim Ballett des Wiener Staatsballetts verantwortlich. Sie studierte beim Ballet de Santiago de Chile die weißen Akte von Marcia Haydées Schwanensee ein sowie David Dawson The Third Light beim Pennsylvania Ballet und Tristan und Isolde beim Niederländischen Nationalballett. Als Gastlehrerin arbeitete sie beim Stuttgarter Ballett, Aterballetto, Northern Ballet, Ballett der Mailänder Scala, Wiener Staatsballett, Königlich Dänischen Ballett, Königlich Schwedischen Ballett, Ballet de Santiago de Chile, Béjart Ballet Lausanne, Ballett des Teatro dell’Opera Rom, Ecole Supérieure de Danse Rosella Hightower, Les Etés de la Danse Paris (2013) und wird regelmäßig als Lehrerin nach Japan eingeladen.

Christiane Marchant hat an der Übersetzung des Buches Suki Schorer on Balanchine Technique ins Französische und Italienische und an den Basic Principles of Classical Ballet von Agrippina Vaganova ins Französische mitgewirkt.

Navigation einblenden