Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Renato Paroni de Castro

Renato Paroni de Castro

Foto: Sebastién Galtier

Der gebürtige Brasilianer Renato Paroni de Castro erhielt seine Ausbildung am Centre de Danse International Rosella Hightower in Cannes und tanzte u. a. am Teatro di Torino, Teatro Regio di Torino, Ballet du Nord, Teatro alla Scala in Mailand und Carla Fracci Ballet. Sein umfangreiches Repertoire umfasste u. a. Hilarion und Bauern-Pas de deux in Giselle, Pas de quatre in Raymonda, Pas de trois in Schwanensee, Florestan und Blauer Vogel in Dornröschen sowie zahlreiche Werke des Balanchine-Repertoires und zeitgenössische Stücke. Als Lehrer, Coach und Ballettmeister arbeitete er mit Companies wie Rambert, Nye Carte Blanche in Norwegen, Norwegian National Ballet, Royal Swedish Ballet und Scottish Ballet. Engagements als Gastlehrer führten ihn u. a. zu Alvin Ailey Dance Theatre, English National Ballet, Sarasota Ballet, Northern Ballet, Richard Alston Dance Company, Wayne McGregor Dance Company, Danceworks, Central School of Ballet London und Ballet del Sodre (Uruguay). Am Ballett im Revier Gelsenkirchen arbeitete er als Ballettmeister und Choreograf und kreierte dort 2015 The Architecture of Joy, 2017 The Architecture of Love und 2019 On Rebuilding Laughter im Rahmen des Ballettabends Signaturen. Mit Extra-Vinsky und Mozart Allegro entstanden Choreografien für das English National Ballet sowie mit Variations Rococó eine Kreation für das Sarasota Ballet.

Navigation einblenden