Zur mobilen Version Suche Suche

 

NEWS

Über 10.000 Besucher*innen feiern die Eröffnung der Spielzeit 2019/20

Leiter JUNGES STAATSTHEATER Otto A. Thoß, Leiterin des VOLKSTHEATERS Stefanie Heiner, Schauspieldirektorin Anna Bergmann, Generalintendant Peter Spuhler, Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, Ballettdirektorin Bridget Breiner, Chefdramaturgin Laura Akerlund, Diversitätsmanagerin Judith Blumberg, Betriebsdirektorin & Stellvertreterin des Generalintendanten in künstlerischen Angelegenheiten Uta-Christine Deppermann, - Foto: Felix Grünschloß

„In dieser Spielzeit freue ich mich ganz besonders auf den Start unserer neuen Ballettdirektorin Bridget Breiner und ihrer Company! Wir feiern weiterhin unser Jubiläum 300 Jahre STAATSTHEATER. Wir machen uns stark dafür, ein offenes Theater für eine bunte Gesellschaft zu sein und stehen zusammen für Vielfalt und Freiheit der Kunst ein“, begrüßte Generalintendant Peter Spuhler gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Gäste des THEATERFESTES 2019 auf dem HERMANN-LEVI-PLATZ.

Der Oberbürgermeister betonte: „Wir gehen mit großer Neugierde und großer Begeisterung in diese Spielzeit. Wir freuen uns auf viele Begegnungen zwischen Bürgerschaft und TheaterTeam und damit die Fortsetzung eines wunderbaren, lebendigen, kulturellen, durchaus auch begleitend kritischen Mittelpunktes hier in der Stadt, den wir nicht nur erhalten, sondern auch weiter in die Zukunft führen wollen. Es ist aber vor allem auch die erste Spielzeit mit Bridget Breiner. Wir sind alle ganz positiv gespannt darauf, was jetzt hier passiert.“

Bridget Breiner bedankte sich für das herzliche Willkommen zu ihrem Start als Ballettdirektorin: „Was mir wirklich auffällt ist, was für eine Liebe zum Theater und zum Tanz diese Stadt hat, ich finde das einfach wunderbar! Es ist mein Wunsch, dass es einen engen Kontakt zwischen Stadt, Publikum und unserer Company gibt. Voller Freude blicke ich auf die kommende Zeit hier in Karlsruhe.“

Auch die neue Chefdramaturgin Laura Åkerlund und die Agentin für Diversität, Judith Blumberg, stellten sich vor: „Ich bin stolz, die Chefdramaturgin eines offenen und internationalen Hauses zu sein“, so die Finnin Åkerlund. Blumberg schloss sich an: „Ich möchte mit Ihnen in einen Dialog über Vielfalt und ihre wichtige Rolle für unsere Gesellschaft und das STAATSTHEATER treten.“ Breiner, Åkerlund und Blumberg ergänzen das starke weibliche Leitungs-Team des STAATSTHEATERS aus Orchesterdirektorin Dorothea Becker, Schauspieldirektorin Anna Bergmann, Operndirektorin Nicole Braunger, Betriebsdirektorin und Stellvertreterin des Generalintendanten in künstlerischen Angelegenheiten Uta-Christine Deppermann und VOLKSTHEATER-Leiterin Stefanie Heiner.  
Im Anschluss an die Eröffnung gestalteten Mitarbeiter*innen aller Sparten auf dem gesamten Theatergelände ein buntes, musikalisches Programm für die ganze Familie. 

Offene Proben, Diskussionen, Theaterführungen, Workshops, Kostümversteigerung, Kinderschminken, oder Infostände und Beiträge zahlreicher Kooperationspartner – gemeinsam mit den Sparten OPER, BALLETT, KONZERT, SCHAUSPIEL, VOLKSTHEATER und JUNGES STAATSTHEATER erlebte das Publikum das STAATSTHEATER als ein offenes und lebendiges Haus.
Es schloss sich der ausverkaufte Spielzeitcocktail im GROSSEN HAUS an, bei dem das Karlsruher Ensemble mit Kostproben und Highlights aus Stücken des neuen Spielplans einen Ausblick auf die Premieren gab. Wegen der großen Nachfrage wurde im Rahmen der Reihe THEATER FÜR ALLE live ins ausverkaufte STUDIO und auf den HERMANN-LEVI-PLATZ übertragen. Mit den Einnahmen des Spielzeitcocktails unterstützt das STAATSTHEATER in diesem Jahr die Hanne-Landgraf-Stiftung, die sich für die Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Navigation einblenden